Danke für den tollen Empfang!!

Auch dieses Jahr empfing mich mein Heimatverein, der UVB Hinzenbach, nach der Saison aufs Herzlichste. Wirklich cool wie viele Leute gekommen sind, um gemeinsam mit mir die vergangene Saison zu feiern. Vielen Dank! Es freut mich einfach, wenn Leute mit dem was ich mache so einen Spaß haben!!

 

Jetzt geht es erstmal mit der Familie in den Skiurlaub. Die letzten Wintertage auf der Piste genießen. Darauf freue ich mich schon sehr – unter der Saison bleibt ja doch keine Zeit für so etwas 😉

Und nach der Saison…

… stehen einmal andere Dinge, als Skispringen am Programm. Letzte Woche waren wir u.a. mit den Vereinen der JumpandReach Nachwuchsförderung beim Nationalteamspiel Österreich gegen Finnland in Innsbruck. Ein toller Abend mit vielen Kindern und einem Tor von Marko Arnautovic 😉 Es ist schön zu sehen, dass man als Sportler Kindern eine solche Freude machen kann, wenn man einfach mit ihnen Fußball schauen geht. Ein Projekt, das ich immer gerne unterstütze.

 

Darüber hinaus stand der alljährliche JumpandReach-Sportlerskitag im Hochzillertal auf dem Programm. Wie jedes Jahr schon inzwischen ein traditioneller, kleiner und „mentaler“ Abschluss der Saison. Strahlender Sonnenschein, gute Pisten, gutes Essen, coole Leute – wie immer ein lässiger Tag!

 

Dieses Wochenende stehen dann die Empfänge in Hinzenbach und Salzburg auf dem Programm. Sicherlich wieder zwei tolle Abende, an denen man auch mal die Möglichkeit bei den vielen Fans persönlich Danke zu sagen!

Eine anstrengende Saison ist vorbei!

Wieder liegt eine spannende und tolle Saison hinter mir! Wieder viele neue Erfahrungen gemacht, wieder viel gelernt!

 

Aber zunächst: Lieber Kraftl, Gratulation zu deiner Wahnsinns-Saison!! Was du da abgezogen hast ist schon verrückt! 😉 Cool, dich als Zimmerkollegen zu haben!

 

Aber ich schaue auch selbst recht zufrieden auf die vergangene Saison – auch wenn nicht immer alles nach Plan verlaufen ist. Meine Rückenprobleme zu Beginn der Saison und meine Krankheit während der Vierschanzentournee waren nicht schön, aber auch das gehört zum Sport dazu.

Aber auch das hat einen persönlich weitergebracht.

 

Dafür durfte ich aber auch in dieser Saison ganz oben stehen, sowohl alleine als auch im Team. Dazu kommen zwei Medaillen bei der Weltmeisterschaft. Einen richtig coolen Teamspirit haben wir da gerade. Und Platz 7 im Gesamtweltcup liest sich auch nicht so schlecht 😉

Nichtsdestotrotz gibt es aber schon wieder vieles, an dem man für die kommende Saison zu arbeiten hat.

 

Vorerst werden sich meine Gedanken aber nicht ums Skispringen drehen. Ein paar Tage daheim, Fußball, Skifahren, Empfänge. Vieles vorauf ich mich schon freue und wofür ich während der Saison keine Zeit habe.

 

Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen bedanken, die mich auf dieser Reise begleiten!!! Und Danke an all die Fans zu Hause und an den Schanzen!! Es ist einfach sensationell, wie ihr uns die ganze Saison unterstützt! Danke!

Rawair!!

Eine intensive RawAir Tour ist vorüber. Es lief nicht immer alles wie gewünscht, aber der dritte Platz zum Schluss beim Skifliegen in Vikersund war richtig genial!! Und auch die beiden Teamspringen waren super cool! Es passt bei uns im Moment super zusammen.

 

Jetzt freue ich mich noch richtig auf Planica! Dort möchte ich noch einmal richtig gut Skifliegen, bevor es dann irgendwann im April in ein paar ruhige Tage geht.

 

Und Kraftl: Hut ab!! Nicht nur die RawAir gewonnen, sondern auch noch den Zimmerrekord ausgebaut 😉 kleiner Spaß. Einfach Gratulation zum Weltrekord!

 

Also auf zum letzten Akt! Bis bald!

Lahti – eine Reise wert!

Die zweite WM meiner Karriere ist vorbei und ich kann sehr zufrieden zurückblicken. Nachdem es vor zwei Jahren im Einzel für keinen Top Platz gereicht hat und wir auch im Mixed undankbarer Vierter wurden, habe ich dieses Mal einen guten Einzelbewerb abgeliefert und durfte mich sowohl im Mixed Bewerb, als auch im Teambewerb jeweils über eine Medaille freuen!! Richtig lässig mit den Jungs und den „Mädls“ gemeinsam die Medaillen zu feiern. Danke an alle, die mitgeholfen haben, das zu ermöglichen!

 

Und Krafti: Gratulation!! Unfassbar was du da in Lahti geleistet hast!!

 

Die Tage daheim haben jetzt sehr gut getan! Ich konnte etwas entspannen und mich wieder gut für die anstehenden Aufgaben vorbereiten.

 

Heute gehts bei uns bereits nach Oslo, bei der ersten Station des neuen Rawair weiter. Ich bin schon sehr gespannt, wie die nächsten Tage aussehen werden. Freu mich aber in jedem Fall sehr auf die ganzen Springen, auch wenn es sicherlich anstrengend wird.

 

Also nochmal Attacke! 😉

Volle Konzentration auf Lahti!!

Die letzten Wochen waren nicht immer einfach! Es ist nicht alles so einfach von der Hand gegangen, wie ich mir das vorstelle. In PyeongChang habe ich aber gemeinsam mit meinem systemischen Coach Patrick die Schrauben gefunden, an denen ich drehen muss, damit es wieder in die richtige Richtung geht.

 

Somit bin ich auch für die anstehende WM in Lahti durchwegs positiv gestimmt, dass ich dort wieder vorne mitspringen kann! Die Tage bevor es in den hohen Norden geht, werde ich noch nutzen, um mich optimal auf die WM vorzubereiten.

 

Also drückt mir die Daumen 😉

Schritt für Schritt

Die Tournee liegt bereits wieder einige Wochen zurück und der „Weltcupalltag“ ist wieder voll im Gange. Auch wenn ich immer noch nicht das Niveau vor meinen Rückenbeschwerden und der Krankheit während der Vierschanzentournee erreicht habe, bin ich mit den Leistungen der letzten Wochen durchaus zufrieden, da ich konstant in die Top-10 springen konnte.

 

Was im Moment richtig cool ist, ist unsere Teamleistung. Gerade jetzt am Samstag in Willingen mit Platz 2 im Team und zu viert in den Top Sieben am Sonntag. Das ist schon sehr cool und macht mega viel Spaß.

 

Am kommenden Wochenende steht endlich wieder ein Skifliegen auf dem Programm. Ich bin schon sehr gespannt auf die neue Schanze in Oberstdorf. Danach geht es dann nach Japan und zur Olympia Generalprobe nach PyeongChang bevor die WM in Lahti ansteht. Es liegen also aufregende Wochen vor uns Skispringern.

 

Also haltet weiter die Daumen! Ich habe noch einiges vor 😉

Vierschanzentournee 2016/2017

Na das war eine Tournee mit sämtlichen Höhen und Tiefen – nach der ich mich erstmal ein, zwei Tage erholen musste!

 

Nach dem sensationellen Start in Oberstdorf mit Platz 3 und dem Sieg von Krafti, ging es in Garmisch dann nicht mehr ganz so leicht von der Hand. Nichtsdestotrotz konnte sich das „Halbzeit-Ergebnis“ durchaus sehen lassen, insbesondere, da wir als Mannschaft geschlossen stark gesprungen waren.

 

Doch dann erwischt mich und auch noch weitere in unserem Team ein Magen-Darm-Virus, der es mir unmöglich machte in Innsbruck am legendären Bergisel an den Start zu gehen. Stattdessen hieß es für mich Bett und viel schlafen.

 

So konnte ich aber zumindest in Bischofshofen, wenn auch immer noch stark geschwächt, wieder dabei sein. Dass es aber dann tatsächlich sogar für den 2. Platz gereicht hat, hätte ich mir nie gedacht. Ein cooler Abschluss einer turbulenten Vierschanzentournee. Gratulation an Kamil, der absolut verdient gewonnen hat und auch an Daniel, der einfach Pech hatte!!

 

Ganz wichtig: Vielen Dank an alle Fans an den Schanzen!! Ihr habt die Tournee wieder zu dem speziellen und einzigartigen Event gemacht, das sie ist!!

 

Am Donnerstag geht es dann bereits wieder weiter nach Wisla! Also regenerieren und dann wieder volle Fahrt voraus!

Abschluss Engelberg

Liebe Freunde,

anstrengende Wochen liegen hinter uns Springern! Und anstrengende Wochen liegen vor uns. Engelberg war nochmal richtig cool bevor es mit der Vierschanzentournee weiter geht. Nach meinen großen Rückenproblemen der letzten Wochen, war es einfach sensationell in Engelberg meinen vierten Weltcupsieg zu feiern! Außerdem konnten wir an beiden Tagen ein richtig geiles Teamergebnis erreichen!

Jetzt heißt es aber erst mal stille Nacht, heilige Nacht. Ich freu mich sehr auf ein paar ruhige und entspannende Tage daheim bei der Familie. Dazu gutes Essen. So kann man dann mit vollen Akkus in die Tournee starten.

An Weihnachten ist auch mal Zeit Danke zu sagen, allen Leuten, die immer hart daran arbeiten, dass ich bzw. wir im Team super aufgestellt sind und der Familie, die immer den nötigen Rückhalt gibt. Dankeschön!!

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest!
Wir sehen uns bei der Tournee!

Schanze Frei – Springer kommt!!

Eine neue Weltcupsaison hat begonnen. Nach den ersten Schneesprüngen im norwegischen Lillehammer, stand mit dem Springen in Ruka (Finnland) das Weltcupopening ins Haus. Ich bin immer gerne in Finnland, mir liegen die Schanzen und ich mag die Atmosphäre dort. Die ersten beiden Bewerbe liefen zwar noch nicht optimal, aber mit Platz 10 und 11 war ich dennoch nicht unzufrieden.

Bei der zweiten Station in diesem Winter in Klingenthal, stand als erstes ein Teamspringen am Programm. Gemeinsam mit Krafti, Kofi und Fetti an meiner Seite belegten wir ganz knapp hinter Deutschland Platz Nummer 3! Dieses Podest spiegelt auch unseren Mannschaftsgeist und guten Zusammenhalt, der im Team herrscht, wieder.

Leider konnte ich am nächsten Tag – auf Grund von kleinen Problemen – nicht an meine Leistungen anknüpfen und konnte mich deshalb leider nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Jetzt heißt es in Ruhe weiterarbeiten und dann schauen wir, was beim nächsten Weltcupspringen drinnen ist.

Nächster Halt ist dann Lillehammer!

Bis dahin liebe Grüße,
Euer Michi